Wo wird die WM am meisten gefeiert? (Kaja)

Ein erster Eindruck hierzu aus Kolumbien:

Mit mir zusammen kommt gerade der Mannschaftsbus der einen Bogotáer Mannschaft am Stadion an:  „Millionarios FC“,  ganz bescheiden.
Ohrenbetäubender Lärm, Pyrotechnik was der Markt hergibt, Gesänge, Motorrad-Escorte und ein Dezibel-Wettbewerb der Hupen … die Straße bebt, die Luft vibriert und ich glaube nicht nur wegen mir. Und das, eine Stunde VOR dem Spiel. Meinen Plan ins Stadion zu gehen und das Rückspiel des Halbfinal-Meisterschaftsspiel Millionarios F.C. – America de Cali zu besuchen verwerfe ich, nachdem ich …

  1. …durch einen tropischen Wokenbruch innerhalb von Minuten dermaßen durchnässt bin, dass ich es mir schwer vorstellen kann, jetzt noch knapp drei Stunden weiter durchweicht zu werden, da es auf 2600 Meter Höhe einfach auch verdammt frisch ist.
  2. …erfahre, dass im Stadion nur Fans der Heimmannschaft zugelassen werden (es gibt ein Rückspiel), da es sonst zu gefährlich ist.
  3. …dann eigentlich auch ganz froh bin, dass es keine Karten mehr gibt, oder nur zu horrenden Schwarzmarktpreisen.
  4. … sehe, dass auch viele andere, blau-weiß gewandete Fans unverrichteter Dinge den Rückweg in die Stadt antreten.

Das Spiel endete 0:0 und inzwischen sind auch die beiden Finalspiele absolviert: das erste Bogotaer Stadtderby seit kanpp 30 Jahren und gewonnen haben die sympthischen Millionäre.

Wie die Kolumbianer die WM feiern?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.